Das Wassermannzeitalter und der große Wandel

Der Mensch ist im Begriff in das Wassermannzeitalter einzutreten und sich der großen Zusammenhänge wieder bewusst zu werden. Dieser Prozess folgt einem natürlichem Rhythmus.  Das Wissen über die großen Zusammenhänge dieser Ent-wicklung hilft uns, die Transformation in unserem eigenen Leben zu meistern.

Das Wassermannzeitalter – Die Erdachse bewegt sich in ca. 26.500 Jahren in einer Pendelbewegung durch alle 12 Sternzeichen. Diese Bewegung wird Präzession genannt, die Erdachse zeigt dabei für eine Dauer von ca. 2.150 Jahren auf ein bestimmtes Sternbild. Der Übergang vom Fische-,  in das Wassermannzeitalter begann in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts und eröffnet uns einen neuen Zyklus, in dem die Menschheit sich aus vielen Beschränkungen löst und beginnt ihre wahre Natur wieder zu ent-decken.

Was wir alle zur Zeit erleben ist ein Ablösungsprozess von alten Mustern und Gedanken. Das, was noch vor Jahren funktionierte, fühlt sich kraftlos und leer an. Berufe verlieren ihren Sinn, alte Freundschaften entpuppen sich als Abhängigkeiten, manipulative Muster und Energien treten an jeder Ecke zu Tage. Viele von uns fühlen eine große Müdigkeit und sind es satt, dem Mainstream zu folgen und schalten Fernseher und Medien bewusst aus, denn dort bekommen wir eine Welt vorgegaukelt, die schon lange nicht mehr existiert. Es ist die Raupe, die sich wandelt und im Begriff ist, zu einem Schmetterling zu transformieren. Wir ent-decken, wir sind mehr als unsere sinnlichen Wahrnehmungen und die Idee eines individuellen Selbstes, eingeschlossen in eine physische Struktur, die wir Körper nennen. Die Schranken zwischen den individuellen Körpern fallen und wir erkennen uns im Spiegel der anderen Körper wieder. Dazu ist es nötig, ein neues Wissen darüber zu erlangen, wer oder was wir wirklich sind.

Davon handelt Kapitel 30: Die Vollendung eines Schöpfungszyklus: Die sieben Tore des Vergessens aus dem Buch: Erwachen – Die Zeit ist jetzt.

Wassermannzeitalter

Ich habe mich dazu entschieden dieses Kapitel vorzulesen, da es eine erweiterte Sichtweise auf uns als beseeltes Wesen anbietet und den Weg aus dem Schöpferbewusstsein in einen Körper beschreibt. Dieses Wissens beschreibe ist aus meinem eigenen Weg des Erinnerns, was als universelles Wissen jedem von uns zugänglich ist, doch entbindet es dich nicht davon, deine eigene Wahrheit in dir selbst zu finden.

Das Buch ist im Jahr 2013 das erste Mal veröffentlicht worden und das Ergebnis eines intensiven Wandlungsprozesses, der sich über einen Zeitraum von über 20 Jahren erstreckte und seinen Höhepunkt in 2009 erreichte. Immer und immer wieder überprüfte ich mich selbst, zweifelte vieles wieder an, folgte hier und da noch einigen Abzweigungen. Zu groß schien dieses Wissen für mich zu sein und es gab noch lange Zeit diesen Anteil in mir, der sich nicht „würdig“ fühlte Zugang zu dem universellen Wissen gefunden zu haben.

Heute sehe ich es als meine Aufgabe an, dieses Wissen zu veröffentlichen und erfahre es als tiefe Erfüllung und Ruhe,  eine Brücke zwischen den Welten zu errichten. Eine Brücke, die jeden Tag neue Erkenntnisse und Möglichkeiten des Erinnerns bietet.  Das heißt nicht, dass sich alles in meinem Leben in Ruhe und Harmonie ereignet. Es bedeutet vielmehr, dem Leben als Prozess wieder zu vertrauen und es als kreativen Ausdruck des Selbstes wieder lieben zu lernen.

Und wie Malidoma Somé in “Die Weisheit Afrikas” schreibt braucht es

  1. Das Wissen, die Erinnerung daran, warum wir auf die Erde gekommen sind
  2. Die Möglichkeit dieses Wissen und die Fähigkeiten in unser Leben zu bringen
  3. Eine Gemeinschaft, die uns für das wertschätzt, für was wir gekommen sind

um ein zufriedenes Leben zu führen.

Nun lehne dich zurück und höre Kapitel 30: Die sieben Tore des Vergessens, und erinnere dich daran, warum du gekommen bist.

Das Wassermannzeitalter

2017-09-06T11:57:13+00:00 Von |1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. […] Die sieben Tore des Vergessens bietet eine erweiterte Sichtweise des Mensch Werdens im Wassermannzeitalter. Erwachen – Die Zeit ist jetzt.  […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar